Pressemitteilungen

Movecat mit P.I.P.A. Award 2018 für Touring Rack 2 ausgezeichnet
Movecat mit P.I.P.A. Award 2018 für Touring Rack 2 ausgezeichnet

Movecat freut sich über die Auszeichnung mit dem P.I.P.A. Award, der im Rahmen der Prolight+Sound 2018 vergeben wurde. Dabei handelt es sich um eine Würdigung von mehr als 40 internationalen Fachmagazinen, die in 13 Kategorien die besten Produkte der Messe auszeichnen. Der P.I.P.A. wird aufgrund seiner weltweiten Internationalität auch als „Grammy der Proaudio und Beleuchtungsbranche“ bezeichnet.

Den P.I.P.A. Award bekam Movecat in der Kategorie „Best Stage Technology“. Movecat Geschäftsführer Andrew Abele nahm die hochrangige Trophäe für die Entwicklung des Touring Rack 2 der TD8-Serie in Empfang. ► mehr...

Dazu Andrew Abele: „Wir freuen uns riesig über die Auszeichnung für diese Entwicklung, mit der wir Maßstäbe in den Bereichen kompakte Bauform, Bedienergonomie und Sicherheit für Motorcontroller gemäß BGV D8 und IGVW SQ P2 D8 Plus setzen konnten“.

Die All-in-One Touringracks der Movecat TD8-Serie entsprechen den Richtlinien EN 60204-32, EN 13849-1 und VDE 0113. Die Racks vereinen die zum Betrieb notwendigen Steuerungskomponenten in einem kompakten, schockgedämpften Roadcase. Die integrierte Stromstation übernimmt die Verteilung und Absicherung der Controllereinheiten sowie die Überwachung der Stromversorgung inklusive einer eventuell notwendigen, automatischen Korrektur des Drehfelds. Ergänzt wird das Sicherheitskonzept durch ein intelligentes Bypass-Konzept unddas bewährte Movecat M-Link System, so dass bis zu zwölf TD8-Racks für maximal 384 Antriebe im Verbund betrieben werden können.

Movecat I-Motion System Controller Expert-T III
I-Motion System Controller Expert-T III von Movecat jetzt lieferbar: State-of-the-art Lösung für komplexe kinetische Anwendungen

Bei Movecat ist der neue I-Motion System Controller Expert-T III seit der Prolight+Sound 2018 lieferbar. Er stellt in Verbindung mit den I-Motion und V-Motion Power Controllern von Movecat eine hocheffiziente Lösung für komplexe szenische Kinetik-Anwendungen im Messe-, Event-, Studio- und Tourneegeschäft dar.

Das Gerät wurde bereits im vergangenen Jahr als Design-Studie den Anwendern zur Diskussion und interdisziplinären Abstimmung mit dem Entwicklungsteam präsentiert. Zahlreiche Features der Design-Studie wie das tageslicht- und outdoorfähige PCAP-Display im 24“-Format, die erweiterte Hotkey-Tastaturebene und vor allem Software-Features auf der Bedien- und Objektebene haben anschließend Einzug in die Serie gefunden. ► mehr...

Die Steuerung wurde für die systemische Steuerung von kinetischen Antrieben mit fixen oder variablen Geschwindigkeiten in größeren beziehungsweise komplexen Projekten mit bis zu 240 Antrieben gemäß DGUV V 54 (BGV D8), D8-Plus und DGUV V 17 (BGV C1) entwickelt. Weiterhin ist sowohl die Steuerung von unterschiedlichen Antrieben im Mischbetrieb als auch die Integration bereits vorhandener Antriebe und Bühnenmaschineriegeräte in ein neues Set-up möglich.

Der Controller entspricht in der Grundausstattung den Anforderungen von DGUV V 17 (BGV C1) und EN 61508 SIL 3 und ist somit für szenische Fahrten über Personen ausgerüstet. Der Expert-T III System-Controller steuert und kontrolliert per I-Motion-Network die Movecat MPC-4ID8/C1 und V-Motion Power Controller und bildet mit ihnen ein geschlossenes Sicherheitsnetzwerk. Sollten Fehler in einer der Einheiten auftreten, erfolgt eine zentrale Auswertung mit Visualisierung, die entsprechend der Systemkonfiguration zur sicheren Stillsetzung eines Zuges oder Antriebes, der zugehörigen Gruppe oder auch der gesamten Anlage führt.

Weihnachtsspenden von Movecat unterstützen soziale Projekte der Region

Movecat folgt auch zum Ende eines wieder einmal erfolgreichen Jahres dem Gedanken, einen Teil dieses Erfolges mit sozialen Einrichtungen in der Region Nufringen zu teilen. In diesem Jahr wurden für Weihnachtsspendendie DRK Ortsgruppe Gärtringen, die GWW in Herrenberg sowie das Waldhaus in Hildrizhausen ausgewählt. Movecat aus Nufringen ist weltweit einer der führenden Hersteller im Bereich modular skalierbarer Bühnenkinetik. ► mehr...

Die DRK Ortsgruppe kann mit der Weihnachtsspende von Movecat die Ausrüstung ihrer acht Ersthelfer ergänzen. Sie bekommen für die Defibrillatoren ihrer Notfallrucksäcke einen speziellen Aufsatz der für Kinder geeignet ist. Die bisher in den Notfallrucksäcken bereit- stehenden Defibrillatoren sind nur für Erwachsene geeignet. Mit dieser kleinen Zusatzelektrode können nun Kinder von 0 bis 8 Jahren zukünftig auch erstversorgt werden. Diese Versorgung auch Kindern zu ermöglichen war Movecat eine Herzensangelegenheit frei ihrem Motto „safety first“ für alle. Die hervorragend ausgebildeten, freiwilligen Helfer des DRK Ortsvereins und der Freiwilligen Feuerwehr Gärtringen können ab sofort kleinen Kindern als Helfer vor Ort die therapiefreie Zeit bis zum Eintreffen eines Notarztes oder des Rettungsdienstes überbrücken. Diese ersten Minuten sind oft entscheidend für das Überleben von Kindern.

Ebenfalls bedacht wurde die Holzwerkstatt des Waldhauses in Hildrizhausen. Sie bietet sowohl Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien als auch Heranwachsenden mit persönlichen DefizitenHilfe und Anerkennung und unterstützt so Möglichkeiten für einen Eintritt in den Schul- und Berufsalltag. Die Spende von Movecat dient der Erweiterung der Holzwerkstatt durch Holzbearbeitungswerkzeuge.

Die gemeinnützigen Werkstätten der GWW unterstützen psychisch, geistig sowie körperlich behinderte Menschen bei der Integration in den Arbeitsmarkt, um ihnen Chancen für ein möglichst selbständiges Leben zu geben. Für ihre Produktion hat Movecat weitere fahrbare Großbehälter angeschafft und damit die Weihnachtsgabe aus dem Vorjahr ergänzt. In den Behältern werden Altkartonage und Altpapier zum Schreddern gesammelt. Aus dem geschredderten Material entsteht der Rohstoff für Karopack Polsterkissen – einem umweltfreundlichen Verpackungsmaterial – in einem geschlossenen Recyclingkreislauf.

Die Weihnachtsspenden wurden von Movecat Geschäftsführer Andrew Abele und Marketingleiterin Angelika Dallmann persönlich übergeben.

Foto: KD Busch / compamedia

Hochrangige Auszeichnung des deutschen Mittelstandes: Innovationspreis und TOP 100-Siegel geht in diesem Jahr an Movecat

Movecat wurde in diesem Jahr als Innovationsführer des deutschen Mittelstandes gewürdigt und bekam im Rahmen der Initiative „TOP 100“ eine Auszeichnung mit dem TOP 100-Siegel. Seit 1993 geht diese Auszeichnung jährlich an besondere und innovationsgetriebene Leistungen des deutschen Mittelstandes. ► mehr...

Das TOP 100-Siegel belegt die Positionierung des Unternehmens als Innovationsführer bei kinetischen Lösungen für Bühnen, Studios und Shows. Movecat verfolgt ein klar definiertes Konzept bei der Entwicklung in diesem Segment: systemische Lösungen und höchste Sicherheit. Als Beispiel gilt eine speziell für die Welttournee 2016 der britischen Sängerin Adele konstruierte Funkfernsteuerung für Kettenzüge von Movecat, was zu diesem Zeitpunkt ein Novum für diesen Markt gewesen ist.

Die technologische Expertise geht bei Movecat konform mit einer ausgeprägten Dienstleistungsmentalität, die sich an den Anforderungen des globalen Marktes orientiert. „Wir sind sowohl ein gefragter Partner der Show-Designer als auch der Veranstaltungstechniker, weil unsere praxisgerechten Lösungen jede kreative Idee zuverlässig und sicher auf die Bühne bringen“, meint dazu Andrew Abele, der das Unternehmen einst mit seinem Bruder Thomas Abele gründete. Der Preis wird am 23. Juni 2017 beim 4. Deutschen Mittelstands-Summit in Essen vergeben.

Das TOP 100-Siegel zeichnet besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge bei Mittelständlern aus. Ausgeschrieben wird der Wettbewerb von compamedia, Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung angewandter Forschung und der Mittelstandsverband BVMW.

Fotos: ManoloPress © Eric Tran-Quang/SUSANNE KRUM FOTOGRAFIE

AUSZEICHNUNG FÜR VPLT MITGLIED - Innovation macht erfolgreich

Das Stuttgarter Unternehmen Think Abele hat mit seinem smarten Kinetiksystem Movecat bewiesen, wie Forschung, Kreativität und gutes Produktdesign die Entertainment-Technologie-Branche bereichern kann. Dafür gibt es sogar einen Innovationspreis. ► mehr...

Jeder mit Erfahrung im Rigging-Bereich weiß, wie wichtig ein verlässliches Lastmesssystem ist. Das Unternehmen Think Abele aus Stuttgart hat daraus sein Geschäftsmodell gemacht. Mit Movecat hat das Team um die Abele-Brüder Andrew und Thomas ein Kinetiksystem entwickelt, das mit aktiven Lastmess-Sensoren in Schäkelausführung, intuitiver Handhabung sowie einem eigenen Prüf- und Kalibriersystem die Arbeit von Veranstaltungstechniker im Bereich Rigging erleichtern soll.

In der Entertainment-Technologie-Branche wird dieser Nutzen natürlich sofort verstanden, doch auch Außenstehende entdecken immer mehr, wie wichtig solche Eigenschaften bei der täglichen Arbeit in dem Bereich sind.

So hat Think Abele für Movecat in diesem Jahr den Innovationspreis Mittelstand der Volksbanken Raiffeisenbanken Baden-Württemberg erhalten. Neben der Ehrung für die innovative Arbeit bekam Think Abele ein Preisgeld von 20.000 Euro und viel Aufmerksamkeit von den Medien, aus der Industrie und vom Handwerk.

Dementsprechend zufrieden ist auch Geschäftsführer Andrew Abele mit die Ehrung: „Wir sind außerordentlich glücklich über diese Auszeichnung.“ Zum ersten Mal wurde eine Entwicklung des Unternehmens von neutraler Stelle gewürdigt. „Es ist viel schwieriger, Branchenfremde für ein Detail aus der Veranstaltungstechnik zu interessieren und davon zu überzeugen, dass ein Lastmesssystem wie Movecat tatsächlich eine Innovation darstellt, als Insider, die mit diesem Equipment tagtäglich arbeiten.“

Think Abele gibt es bereits seit Mitte der 1980er-Jahre. Zu den Nutzern von Movecat-Systemen gehört unter anderem, das Estrel in Berlin, eines der größten Hotel-, Congress- & Entertainment-Center in Europa.

Ralf Stroetmann, VPLT Bereichsleiter Politik national, sieht so eine Auszeichnung ebenfalls positiv: „Auch in der Veranstaltungswirtschaft gehören Innovationen und der Blick auf die Praxis unbedingt dazu, um dauerhaft erfolgreich zu sein. „Das leisten wir seit langem und ich freue mich sehr, dass dies auch außerhalb unserer Branche wahrgenommen und honoriert wird.“

Bundestagsabgeordneter besucht Think Abele in Nufringen: Austausch über wirtschaftspolitische Themen

Während seiner Sommertour besuchte der Böblinger Bundestagsabgeordnete und CDU Politiker Clemens Binninger Unternehmen und Einrichtungen in seinem Wahlkreis. In diesem Zusammenhang konnte Binninger auch einen Blick hinter die Kulissen des Nufringer Unternehmens Think Abele und die Entwicklung und Produktion der kinetischen Systeme von Movecat werfen. ► mehr...

Think Abele in Nufringen, gegründet 1986 von Andrew und Thomas Abele, zählt heute zu den renommiertesten Adressen in der Showbranche. Gestartet ist Think Abele einst als Spezialanbieter für Bühnen- und Veranstaltungstechnik in einer Doppelgarage, in der damals unter anderem die Fantastischen Vier ein- und ausgingen. Aus diesen Anfängen entwickelte sich zunächst ein Vertriebsunternehmen, dem zehn Jahre später mit Movecat ein zweites Unternehmen für die Entwicklung kinetischer Lösungen für Shows und Events an die Seite gestellt wurde. Movecat entwickelt und produziert professionelle Kinetiklösungen wie Kettenzüge, Eventwinden, Antriebe, Steuerungen und Zubehör „made in Nufringen“ für die Bühnen dieser Welt. Unter anderem kam das Equipment beim Eurovision Song Contest, den TV-Produktionen „The Voice of Germany“ und „Die Helene Fischer Show“ oder auch in Festinstallationen wie dem CityCube Berlin, der neuen Event-, Messe- und Kongressarena der Bundeshauptstadt, oder – ganz aktuell – der jüngst eröffneten Convention Hall II im Estrel Berlin, Europas größtem Hotel-, Congress- & Entertainment-Center, zum Einsatz. Andrew und Thomas Abele tauschten sich mit Clemens Binninger insbesondere über aktuelle wirtschaftspolitische Entwicklungen aus. „Ich bin immer wieder beeindruckt, welche Vielfalt an Unternehmen im Kreis Böblingen beheimatet ist“, soBinninger. „Der Mittelstand ist hier eine der tragenden Säulen des wirtschaftlichen Wohlstands. Unternehmergeist, Technik, Know-how und Innovation sind die Voraussetzungen für solche Erfolgsgeschichten.“ Erst kürzlich hat „Think Abele“ für die Entwicklung des Lastmesssystems „Load Control System“ den VR-InnovationsPreis Mittelstand gewonnen.